Menü Schließen

Herz-Kreislauf-Erkrankungen – so schützen Sie Ihren Blutkreislauf

Herz Kreislauf

Das Herz ist der Motor unseres Blutkreislaufes und damit eines der wichtigsten Organe des menschlichen Körpers. Herz und Blutgefäße zusammen bilden das sogenannte Herz-Kreislauf-System

Binnen weniger Minuten pumpt das Herz das gesamte Blut des menschlichen Körpers einmal durch das gesamte Kreislaufsystem und entsorgt so auch die überflüssigen Schlacken des Stoffwechselprozesses. Ein gesundes Herz-Kreislaufsystem ist daher optimal für sämtliche Organe, die Gesundheit und damit auch für ein glückliches und aktives Leben.

Die Herzgesundheit zu erhalten ist deswegen auch keine Gelegenheitsaufgabe, sondern vielmehr eine Aufgabe, der wir unser gesamtes Leben lang die notwendige Aufmerksamkeit widmen sollten.

Das Thema auf den Punkt gebracht

  • Allgemein: Für jeden vierten von zehn Todesfällen in Deutschland sind Erkrankungen, die das Herz-Kreislaufsystem betreffen, die Ursache. Darunter fallen Herzinsuffizienz, koronare Herzerkrankung und Herzinfarkt.
  • Wichtig: Die rechtzeitige Vorbeugung, Erkennung und Behandlung sind besonders wichtig. Regelmäßige Blutuntersuchungen beim Arzt sind daher empfehlenswert.
  • Hinweis: Vor allem mit steigendem Alter erhöht sich die Gefahr einer Erkrankung. Je früher ein gesunder Lebensstil geführt wird, desto niedriger sind die Chancen eines schwachen Herzens im Alter.

Herz Kreislaufsystem: Definition

Unter dem Herz-Kreislaufsystem versteht man das Zusammenspiel von Herz und den Blutgefäßen. Dabei wird zwischen dem (kleinen) Lungenkreislauf und dem (großen) Körperkreislauf unterschieden. Die Hauptaufgabe des Herz-Kreislauf-Systems besteht darin, alle Zellen und Organe des Körpers mit Sauerstoff und Nährstoffen zu versorgen. Wenn diesem Vorgang etwas im Weg steht und die Organe somit nicht mehr mit den essentiellen Dingen versorgt werden, sind Krankheiten schon fast vorprogrammiert. Unter anderem auch solche, die den Herzmuskel betreffen. 

Herz Kreislauf system

Herz-Kreislauf-Erkrankungen im Überblick

Derzeit sind etwa vier von zehn Todesfällen in Deutschland auf Herz-Kreislauf-Erkrankungen zurückzuführen. Es gibt unzählige Arten von Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Wir haben die häufigsten für Sie zusammengetragen.

Bluthochdruck

Bluthochdruck (Hypertonie) ist eine der am meisten verbreiteten Krankheiten unter Erwachsenen. Bei rund einem Viertel ist er dauerhaft erhöht. Er macht zunächst keine Probleme, jedoch hat er schlimme Auswirkungen auf Organe wie dem Herz, dem Gehirn oder den Nieren. Bewegung, eine salzarme Ernährung und das Vermeiden von Übergewicht helfen dabei, den Blutdruck langfristig zu senken.

Koronare Herzkrankheit

Bei einer koronaren Herzkrankheit sind die Gefäße, die den Herzmuskel mit Sauerstoff versorgen, verengt. Dadurch wird der Blutfluss erheblich verschlechtert. Liegt eine Gefäßverkalkung durch angelagerte Blutfette, Blutgerinnsel und verklumpte Bindegewebsbestandteile vor, sind Beschwerden wie Kurzatmigkeit, Brustenge und Übelkeit die Folge. Kommt es zur Verstopfung eines Gefäßes, erleiden Betroffene einen Herzinfarkt.

Herzinfarkt

Herzinfarkt

Ein Herzinfarkt entsteht durch extreme Mangelversorgung der Herzmuskulatur. Er tritt auf, wenn sich eines der Blutgefäße verschließt und folglich nicht mehr mit Sauerstoff versorgt werden kann. Somit kann es seine Arbeit nicht mehr richtig verrichten und absterben. Meist geht dem Herzinfarkt eine länger andauernde, koronare Herzkrankheit voraus.

Herzschwäche

Das menschliche Herz pumpt Minute um Minute mehr als 5 Liter Blut durch den Körper. Ist das Herz nicht in der Lage, das Blut in vollem Umfang zu transportieren und der Körper nicht mit genügend Blut versorgt wird, spricht man von Herzschwäche. Atemnot aber auch eine eingeschränkte Leistungsfähigkeit können folgen. Schwerwiegende Symptome wie Wassereinlagerungen in der Lunge sind auch möglich.

Herzmuskelentzündung

In Folge einer Infektionskrankheit kann sich der Herzmuskel entzünden. Die Anzeichen einer Herzmuskelentzündung (Myokarditis) sind nicht immer eindeutig, weshalb die Krankheit häufig nicht erkannt wird. Symptome wie Atemnot, Brustenge oder Herzstolpern können auf eine Myokarditis hindeuten. Bei Beschwerden empfehlen wir Ihnen, einen Arzt aufzusuchen.

Symptome einer Erkrankung des Herz-Kreislaufsystems

Die Anzeichen dafür, dass eine Herz-Kreislauf-Erkrankung vorliegt, sind manchmal unspezifisch, weshalb wir Ihnen empfehlen, bei einem Verdacht umgehend den Hausarzt aufzusuchen. Sollte es besonders dringlich sein, rufen Sie einen Krankenwagen.

Achtung: Bei Frauen sind die Anzeichen in der Regel weniger ausgeprägt als bei Männern, deswegen sollten Frauen schon bei geringfügigen Veränderungen bereits einen Arzt aufsuchen.

Durch folgende Beschwerden können sich Herz-Kreislauf-Erkrankungen bemerkbar machen:

  • Brustenge: ein beklemmendes oder brennendes Gefühl im Brustkorb
  • Herzrasen: Herzschlagbeschleunigung ohne erkennbaren Grund
  • Herzstechen: wiederkehrend und minutenlang
  • Wiederkehrender Schwindel
  • Kurzatmigkeit/Atemnot: z.B. bei kleinen Anstrengungen wie Treppensteigen
  • Wiederkehrende Bewusstlosigkeit

Ursachen für Herz-Kreislaufsystem-Erkrankungen

Das Grundrisiko bilden vor allem genetische Faktoren wie eine familiäre Belastung. Weitere Faktoren erhöhen schließlich das individuelle Risiko für eine atherosklerotische Gefäßerkrankung.

Zu diesen Faktoren zählen:

  • exzessives Rauchen
  • ein zu hoher Cholesterinspiegel
  • Zuckerkrankheiten wie Altersdiabetes oder Diabetes mellitus Typ 2
  • einen Mangel an Bewegung
  • eine unausgeglichene, sowie ungesunde Ernährung
  • psychosoziale Stressoren
  • Übergewicht
  • Bluthochdruck

Vorsicht! Mit zunehmendem Alter steigt die Gefahr einer Blutgefäßerkrankung erheblich.

Erkrankungen am Herzen behandeln 

Wird eine Diagnose rechtzeitig gestellt, können Erkrankungen des Herz-Kreislaufs durch innovative Medizintechnik wie Herzschrittmachern, implantierbaren Defibrillatoren oder modernen Katheter behandelt werden.

Medikamentöse Behandlungsmöglichkeiten

Bei einer medikamentösen Behandlung spielen Blutdrucksenker eine Hauptrolle. Häufig werden Blutverdünner wie Acetylsalicylsäure verwendet. Lipidsenker wie z.B. Statine senken den Cholesterinspiegel, um die Arteriosklerose zu verlangsamen. Für eine Erweiterung hingegen werden stattdessen Nitrate eingesetzt

Operative Behandlungsmöglichkeiten

Für operative Maßnahmen hat sich vor allem die Beseitigung von Engstellen im Herzen als geeignet erwiesen. Dies kann durch Aufblasen eines kleinen Ballons mit Hilfe eines Katheters oder ggf. mit Einsetzen eines Stents geschehen. Auch die Überbrückung einer Engstelle mit Hilfe einer Bypass Operation ist möglich. So können die Funktionseinschränkungen, die durch verengte Blutgefäße entstehen beseitigt und die Versorgung durch einen ungehinderten Blutfluss gesichert werden.

Herzgesundheit

Herz-Kreislauf-Erkrankungen vorbeugen

Die Wahrscheinlichkeit, eine Herz-Kreislauf-Erkrankung zu erleiden, kann durch eine gezielt abgestimmte Ernährungsweise und weitere, gesundheitsfördernde Maßnahmen vermindert werden. Es ist wichtig, den Körper ausreichend mit allen lebensnotwendigen Nähr- und Vitalstoffen zu bedienen. Wenn Sie sich dazu überwiegend fettarm und kalorienangepasst ernähren, ist die Basis für Ihre Herz-Gesundheit geschaffen.

Stärkung des Herzes durch gesunde Ernährung

Um es gar nicht erst zu Erkrankungen und operativen oder medikamentösen Behandlungen kommen zu lassen, ist die Ernährung ein entscheidender Faktor. Folgende Nährstoffe sind für ein gesundes Herz-Kreislaufsystem unverzichtbar:

  • Omega-3-Fettsäuren (enthalten in:
    • Fisch (Wir empfehlen Schellfisch, Makrele, Lachs, Forelle und vor allem Thunfisch)
    • Speiseöle (Rapsöl, Hanföl, Leinöl, Walnussöl, sowie Chiaöl)
    • Gemüse (Laut unseres Gesundheitsteams sind v.a. Rosenkohl, Spinat, Bohnen und Avocado gute Omega-3 Quellen)
    • Nüsse und Samen (Insbesondere Chia-Samen, Leinsamen, Walnüsse und Mandeln)
    • Soja )
  • Magnesium (unter anderem enthalten in Brokkoli, Naturreis, Vollkornbrot, Nüssen, Kartoffeln und Hülsenfrüchten)
  • B-Vitamine (enthalten in Feldsalat, Huhn und Putenbrust, Sesam, Grünkohl, Endiviensalat oder Makrelen)
  • Vitamin C (In Obst und Gemüse, wie Orangen, Grünkohl, schwarzen Johannisbeeren, Acerolakirschen und Brokkoli auffindbar)
  • Vitamin E (enthalten in Ölen wie Sonnenblumen-, Raps- oder Olivenöl)
  • Spurenelemente wie Zink, Selen, Mangan & Kupfer (u.a. enthalten in Sojabohnen, Erbsen, Linsen, Champignons und Weißkohl)

Weitere vorbeugende Maßnahmen

Darüber hinaus unterstützen eine herzgesunde Lebensweise 

  • Abbau von Übergewicht (Normalgewicht)
  • regelmäßige sportliche Aktivität
  • viel Wasser trinken
  • genügend Schlaf
  • ein überschaubares Maß an gesundem Stress

So halten Sie Ihr Herz gesund

Die Herzgesundheit zu erhalten ist eine Aufgabe, der wir unser gesamtes Leben lang die notwendige Aufmerksamkeit widmen sollten. Wer sich gesund ernährt, nicht raucht, körperlich aktiv ist und Übergewicht vermeidet, reduziert das Risiko für eine Herz-Kreislauf-Erkrankungen um 50%. Diese Risikoreduzierung besteht auch, wenn eine hohe oder niedrige genetische Disposition vorliegt.

Häufig gestellte Fragen zur Herzgesundheit

Was ist die Aufgabe des Herz-Kreislaufsystems?

Die Hauptaufgabe des Herz-Kreislauf-Systems besteht darin, alle Zellen und Organe des Körpers mit Sauerstoff und Nährstoffen zu versorgen.

Wie halte ich mein Herz gesund?

Wer sich gesund ernährt, nicht raucht, körperlich aktiv ist und Übergewicht vermeidet, reduziert das Risiko für eine Herz-Kreislauf-Erkrankungen um 50%.

Wie äußert sich eine Herz-Kreislauf-Erkrankung?

Symptome wie Brustenge, Herzrasen, ein Steche in der Herzregion, Kurzatmigkeit/Atemnot oder wiederkehrende Bewusstlosigkeit können auf eineHerz-Kreislauf-Erkrankung hindeuten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.