Menü Schließen

Hydroxypropylmethylcellulose

Hydroxypropylmethylcellulose

HPMC (Hydroxypropylmethylcellulose) ist ein Stoff, der aus Fasern besteht und zur Familie der Füll- und Verdickungsmittel gehört. Hydroxypropylmethylcellulose wird aus der bekannten, natürlichen Zellulose gewonnen und kommt in Nahrungsmitteln als Zusatzstoff (Füllstoff, Verdickungsmittel) zum Einsatz.

Vorkommen in Lebensmitteln und Wirkung

Der vegane Stoff ist in Desserts, Eiscreme, Fisch, Keksen und in Soßen enthalten und wirkt im Körper wie ein Ballaststoff. Aus diesem Grund ist ein Konsum ohne jegliche Einschränkung möglich.

Durch seine Wirkung wie ein Ballaststoff sorgt HPMC im Körper für die Regulierung des Verdauungssystems und des Cholesterinspiegels. Darüber hinaus verbessert der Stoff den Blutzuckerspiegel und unterstützt damit bei der Gewichtsreduktion.

HPMC in Nahrungsergänzungsmitteln

In Nahrungsergänzungsmitteln wird Hydroxypropylmethylcellulose zu pflanzlichen Kapselhüllen verarbeitet und ersetzt damit Gelatine, die bis dahin einziges Mittel zur Herstellung von Kapseln war. Auch Tabletten können mit HPMC überzogen sein.

Da HPMC ein pflanzlicher Stoff ist, ist dieser auch für Vegetarier und Veganer geeignet.

Ist HPMC gefährlich?

Hydroxypropylmethylcellulose ist absolut unbedenklich für den Verzehr. Die Kapseln lösen sich im Magen auf und geben ihre Inhaltsstoffe frei. In sehr hohen Mengen kann der Stoff jedoch abführend wirken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.