Gelenk-Gesundheit

GelenkFit Forte 7
GelenkFit Forte 7
GelenkFit Forte 7 ist eine ergänzende bilanzierte Diät zur Behandlung von degenerativen Gelenkbeschwerden. Nur GelenkFit Forte 7 enthält alle 7 kostbaren Gelenk-Re-Naturierer, die wie Zahnräder ineinander greifen! Boswellia serrata:...
Inhalt 0.1049 Kilogramm (190,18 € * / 1 Kilogramm)
ab 19,95 € *
TIPP!
GelenkFit Ultra
GelenkFit Ultra
GelenkFit Ultra Die Revolution in der Gelenk-Rettung: Eierschalen-Membranen! Nur Eierschalen-Membranen enthalten gleichzeitig alle Gelenk und Knorpel- Nährstoffe: Glucosamin, Chondroitin, Hyaluronsäure und Aminosäuren! Repariert die...
Inhalt 0.0383 Kilogramm (781,98 € * / 1 Kilogramm)
ab 29,95 € *

Gelenkbeschwerden und Schmerzen wirkungsvoll behandeln

Viele von uns kennen das: Beim Treppensteigen knirschen die Knie oder beim Einkaufsbummel macht sich die Hüfte schmerzhaft bemerkbar. Neuesten Studien zufolge leiden rund die Hälfte der Frauen und etwa ein Drittel der Männer ab dem 60. Lebensjahr in Deutschland an chronischen Gelenkbeschwerden.

Gelenke werden naturgemäß stark beansprucht und verschleißen mit fortschreitendem Alter. Doch auch ein zu hohes Körpergewicht oder physische Veranlagung können Gelenkbeschwerden verursachen. Werden die Gelenke in Sport oder Beruf zu stark beansprucht oder falsch belastet, beschleunigt dies den Gelenkverschleiß. Auch Krankheiten können einen negativen Einfluss auf die Gelenkgesundheit haben.

Was können Sie aktiv tun, wenn Sie von Gelenkbeschwerden betroffen sind?

So stärken und verbessern Sie die Gesundheit Ihrer Gelenke!

Wenn Sie sich bewegen, und dabei Ihre Gelenke be- und wieder entlasten, bringen Sie einen natürlichen Schmierstoff in Schwung – die Gelenkflüssigkeit. Sie dient als eine Art Gleitmittel zwischen den Gelenkknochen und versorgt die Knorpel mit wichtigen Gelenknährstoffen. Besonders schonende Bewegungen, wie sie beim Radfahren oder Schwimmen ausgeübt werden, sind für stabile Knorpel und somit für gesunde Gelenke sehr förderlich.

Doch trotz aller guten Verhaltensweisen: Sind die Gelenke erst geschädigt, lässt sich das oft nicht mehr rückgängig machen. Doch Sie sind Ihren Gelenkschmerzen nicht hilflos ausgeliefert!

Diese Naturtalente helfen, Gelenkschmerzen zu lindern (Boswellia serrata), Ihre Knochen zu stärken und Ihre Gelenke von Entzündungen (MSM) zu befreien. Essentielle natürliche Baustoffe für Knochen, Knorpel und Knochenhaut wie das Eiweiß Kollagen, Silizium sowie Glucosamin und Chondroitin bilden zusammen die optimale Gelenknahrung! Mit der Kraft der Natur stabilisieren die Radikalfänger der Hagebutte die Gelenk-Zellmembrane.

Doch die Natur hat noch mehr Produkte für Ihre Gelenkgesundheit zu bieten:

  • Weinlaub
  • Melisse
  • Hopfen
  • Kamille
  • Rosskastanie

… diese und noch weitere natürliche Wirkstoffe punkten mit einem extra starken Wärmeeffekt. Sie finden sie als kraftvollen Gelenkturbo vereint in unserem AuraNatura® Gelenk Wärmegel. Lieben Sie es eher wohltuend kühl – empfehlen wir unser regenerierendes Balsam, das Haut, Muskeln und Gelenke entspannend pflegt.

Eine ausgewogene Ernährung und ausgewählte Nährstoffe beugen Gelenkproblemen vor

Neben der körperlichen Aktivität spielt auch die richtige Ernährung eine gewichtige Rolle für die Gelenkgesundheit. So beugt man Übergewicht vor und verbessert mit einem ausreichenden Kontingent an Vitaminen, Spurenelementen und Mineralien auch die Gesundheit der Gelenke.

Damit der Körper die Bestandteile bilden kann, die unsere Gelenke für ihr geschmeidiges Funktionieren benötigen, müssen die Grundnährstoffe in ausreichender Fülle verfügbar sein. Oft ist die Versorgung über die Ernährung aber nicht ausreichend. Eine gezielte ergänzende Versorgung mit den benötigten Nährstoffen ist hilfreich, damit unsere Gelenke auch in fortgeschrittenem Alter beschwerdefrei ihren wichtigen Dienst verrichten können!

Neue Generationen von Gesundheits-Mitteln für die Gelenk-Gesundheit

So entdeckten zum Beispiel australische Wissenschaftler, dass die Furanfettsäuren Alters- und Belastungskrankheiten verhindern helfen. Dieser hochwertige Nährstoff kann in hohen Konzentrationen aus der Grünlipp-Muschel gewonnen werden.

Ein anderes verkanntes Genie: Vitamin K2, das im deutschen Bärlauch enthalten ist. Es ist ein wichtiger Nährstoff für den Knochenstoffwechsel und für den Aufbau der Knochenmasse. Vitamin-K-Mangel führt langfristig dazu, dass die Knochendichte stark abnimmt.

Grundnahrung für Knochen, Knorpel und Gelenke

Ein zentraler Baustein des Gelenkkörpers ist das Protein Kollagen. Ein Großteil des Knorpels wird aus diesem Eiweißbaustein gebildet. Kollagen sorgt für die Elastizität des Gewebes und stabilisiert die Gelenkkapseln.

Die für die reibungsfreie Bewegung zuständige, zähflüssige Gelenkflüssigkeit (auch: Synovia) besteht aus mehreren Elementen: darunter unter anderem Hyaluronsäure, Glykosaminen, Protein und Wasser. Zwischen Gelenkkopf und Gelenkpfanne befindet sich eine elastische Knorpelschicht. Sie federt wie ein Stoßdämpfer Reibungen und Stöße sanft ab, die durch Bewegung entstehen. In den Gelenkknorpeln verlaufen keine Blutgefäße. Deswegen werden die benötigten Nährstoffe über die Gelenkflüssigkeit transportiert, die zwischen den Knorpelschichten im Gelenkspalt angesiedelt ist.

Wie entstehen die Gelenkschmerzen eigentlich?

Wenn die Gelenke nicht mehr mitspielen, bedeutet dies einen erheblichen Verlust an Lebensqualität; Betroffene durchleben oft ein echtes Martyrium. Daran zeigt sich, wie Gelenke in unseren Alltagsbewegungen eine Schlüsselrolle spielen. Ohne sie und unsere Muskulatur sind wir nicht in der Lage, zu laufen, zu stehen oder zu sitzen – für alles benötigen wir reibungslos funktionierende Gelenke. Sie bilden das bewegliche Scharnier zwischen den Knochen unseres Körpers.

Wird die Gesundheit des Gelenks durch bestimmte Ursachen in Mitleidenschaft gezogen, kommt es zu einem Knochenabrieb und infolgedessen zu einem schrittweisen Abbau der Knochensubstanz. Die Folgen für den Alltag sind zumeist fatal: schon das Treppensteigen oder ein ganz normaler Spaziergang am Wochenende werden so zur Qual. An belastende Sportarten wie Tennis oder Skifahren ist gar nicht mehr zu denken.

Typische Ursachen für Gelenkbeschwerden

Arthrose ist eine der häufigsten Ursachen für Gelenkprobleme. Kurz zusammengefasst bedeutet Arthrose nichts anderes als Gelenkverschleiß oder Gelenkabnutzung. Das heißt, dass die schützende Knorpelschicht in unseren Gelenken zusehends verschwindet. Ausgangspunkt für die Entwicklung einer Arthrose sind zumeist Überbelastungen und körperliche Fehlhaltungen. Auch Knorpeltraumata infolge von Sportverletzungen oder fehlerhaft verheilte Knochenbrüche können eine Ursache sein.

Unter den Stoffwechselerkrankungen zählt die Gicht zu den schmerzhaftesten Gelenkerkrankungen und tritt anfallartig in den Gelenken auf. Ursächlich ist ein erhöhter Harnsäurespiegel in der Blutzirkulation. Die Gicht tritt vornehmlich bei Männern ab 40 Jahren auf.

Gelenkbeschwerden und Schmerzen wirkungsvoll behandeln Viele von uns kennen das: Beim Treppensteigen knirschen die Knie oder beim Einkaufsbummel macht sich die Hüfte schmerzhaft bemerkbar.... mehr erfahren »
Fenster schließen
Gelenk-Gesundheit

Gelenkbeschwerden und Schmerzen wirkungsvoll behandeln

Viele von uns kennen das: Beim Treppensteigen knirschen die Knie oder beim Einkaufsbummel macht sich die Hüfte schmerzhaft bemerkbar. Neuesten Studien zufolge leiden rund die Hälfte der Frauen und etwa ein Drittel der Männer ab dem 60. Lebensjahr in Deutschland an chronischen Gelenkbeschwerden.

Gelenke werden naturgemäß stark beansprucht und verschleißen mit fortschreitendem Alter. Doch auch ein zu hohes Körpergewicht oder physische Veranlagung können Gelenkbeschwerden verursachen. Werden die Gelenke in Sport oder Beruf zu stark beansprucht oder falsch belastet, beschleunigt dies den Gelenkverschleiß. Auch Krankheiten können einen negativen Einfluss auf die Gelenkgesundheit haben.

Was können Sie aktiv tun, wenn Sie von Gelenkbeschwerden betroffen sind?

So stärken und verbessern Sie die Gesundheit Ihrer Gelenke!

Wenn Sie sich bewegen, und dabei Ihre Gelenke be- und wieder entlasten, bringen Sie einen natürlichen Schmierstoff in Schwung – die Gelenkflüssigkeit. Sie dient als eine Art Gleitmittel zwischen den Gelenkknochen und versorgt die Knorpel mit wichtigen Gelenknährstoffen. Besonders schonende Bewegungen, wie sie beim Radfahren oder Schwimmen ausgeübt werden, sind für stabile Knorpel und somit für gesunde Gelenke sehr förderlich.

Doch trotz aller guten Verhaltensweisen: Sind die Gelenke erst geschädigt, lässt sich das oft nicht mehr rückgängig machen. Doch Sie sind Ihren Gelenkschmerzen nicht hilflos ausgeliefert!

Diese Naturtalente helfen, Gelenkschmerzen zu lindern (Boswellia serrata), Ihre Knochen zu stärken und Ihre Gelenke von Entzündungen (MSM) zu befreien. Essentielle natürliche Baustoffe für Knochen, Knorpel und Knochenhaut wie das Eiweiß Kollagen, Silizium sowie Glucosamin und Chondroitin bilden zusammen die optimale Gelenknahrung! Mit der Kraft der Natur stabilisieren die Radikalfänger der Hagebutte die Gelenk-Zellmembrane.

Doch die Natur hat noch mehr Produkte für Ihre Gelenkgesundheit zu bieten:

  • Weinlaub
  • Melisse
  • Hopfen
  • Kamille
  • Rosskastanie

… diese und noch weitere natürliche Wirkstoffe punkten mit einem extra starken Wärmeeffekt. Sie finden sie als kraftvollen Gelenkturbo vereint in unserem AuraNatura® Gelenk Wärmegel. Lieben Sie es eher wohltuend kühl – empfehlen wir unser regenerierendes Balsam, das Haut, Muskeln und Gelenke entspannend pflegt.

Eine ausgewogene Ernährung und ausgewählte Nährstoffe beugen Gelenkproblemen vor

Neben der körperlichen Aktivität spielt auch die richtige Ernährung eine gewichtige Rolle für die Gelenkgesundheit. So beugt man Übergewicht vor und verbessert mit einem ausreichenden Kontingent an Vitaminen, Spurenelementen und Mineralien auch die Gesundheit der Gelenke.

Damit der Körper die Bestandteile bilden kann, die unsere Gelenke für ihr geschmeidiges Funktionieren benötigen, müssen die Grundnährstoffe in ausreichender Fülle verfügbar sein. Oft ist die Versorgung über die Ernährung aber nicht ausreichend. Eine gezielte ergänzende Versorgung mit den benötigten Nährstoffen ist hilfreich, damit unsere Gelenke auch in fortgeschrittenem Alter beschwerdefrei ihren wichtigen Dienst verrichten können!

Neue Generationen von Gesundheits-Mitteln für die Gelenk-Gesundheit

So entdeckten zum Beispiel australische Wissenschaftler, dass die Furanfettsäuren Alters- und Belastungskrankheiten verhindern helfen. Dieser hochwertige Nährstoff kann in hohen Konzentrationen aus der Grünlipp-Muschel gewonnen werden.

Ein anderes verkanntes Genie: Vitamin K2, das im deutschen Bärlauch enthalten ist. Es ist ein wichtiger Nährstoff für den Knochenstoffwechsel und für den Aufbau der Knochenmasse. Vitamin-K-Mangel führt langfristig dazu, dass die Knochendichte stark abnimmt.

Grundnahrung für Knochen, Knorpel und Gelenke

Ein zentraler Baustein des Gelenkkörpers ist das Protein Kollagen. Ein Großteil des Knorpels wird aus diesem Eiweißbaustein gebildet. Kollagen sorgt für die Elastizität des Gewebes und stabilisiert die Gelenkkapseln.

Die für die reibungsfreie Bewegung zuständige, zähflüssige Gelenkflüssigkeit (auch: Synovia) besteht aus mehreren Elementen: darunter unter anderem Hyaluronsäure, Glykosaminen, Protein und Wasser. Zwischen Gelenkkopf und Gelenkpfanne befindet sich eine elastische Knorpelschicht. Sie federt wie ein Stoßdämpfer Reibungen und Stöße sanft ab, die durch Bewegung entstehen. In den Gelenkknorpeln verlaufen keine Blutgefäße. Deswegen werden die benötigten Nährstoffe über die Gelenkflüssigkeit transportiert, die zwischen den Knorpelschichten im Gelenkspalt angesiedelt ist.

Wie entstehen die Gelenkschmerzen eigentlich?

Wenn die Gelenke nicht mehr mitspielen, bedeutet dies einen erheblichen Verlust an Lebensqualität; Betroffene durchleben oft ein echtes Martyrium. Daran zeigt sich, wie Gelenke in unseren Alltagsbewegungen eine Schlüsselrolle spielen. Ohne sie und unsere Muskulatur sind wir nicht in der Lage, zu laufen, zu stehen oder zu sitzen – für alles benötigen wir reibungslos funktionierende Gelenke. Sie bilden das bewegliche Scharnier zwischen den Knochen unseres Körpers.

Wird die Gesundheit des Gelenks durch bestimmte Ursachen in Mitleidenschaft gezogen, kommt es zu einem Knochenabrieb und infolgedessen zu einem schrittweisen Abbau der Knochensubstanz. Die Folgen für den Alltag sind zumeist fatal: schon das Treppensteigen oder ein ganz normaler Spaziergang am Wochenende werden so zur Qual. An belastende Sportarten wie Tennis oder Skifahren ist gar nicht mehr zu denken.

Typische Ursachen für Gelenkbeschwerden

Arthrose ist eine der häufigsten Ursachen für Gelenkprobleme. Kurz zusammengefasst bedeutet Arthrose nichts anderes als Gelenkverschleiß oder Gelenkabnutzung. Das heißt, dass die schützende Knorpelschicht in unseren Gelenken zusehends verschwindet. Ausgangspunkt für die Entwicklung einer Arthrose sind zumeist Überbelastungen und körperliche Fehlhaltungen. Auch Knorpeltraumata infolge von Sportverletzungen oder fehlerhaft verheilte Knochenbrüche können eine Ursache sein.

Unter den Stoffwechselerkrankungen zählt die Gicht zu den schmerzhaftesten Gelenkerkrankungen und tritt anfallartig in den Gelenken auf. Ursächlich ist ein erhöhter Harnsäurespiegel in der Blutzirkulation. Die Gicht tritt vornehmlich bei Männern ab 40 Jahren auf.

Zuletzt angesehen